ADAC: Wohnmobil oder Wohnwagen

      Kommentare deaktiviert für ADAC: Wohnmobil oder Wohnwagen

Wohnmobil oder Wohnwagen? Eine Gegenüberstellung.

Sie würden gerne einmal mit einem geeigneten Fahrzeug Campen gehen, sind darin schon erfahren oder denken sogar über die Anschaffung eines Wohnmobils oder Wohnwagen nach? Sie wissen jedoch noch nicht so recht, welches Fahrzeug für Sie besser geeignet wäre? Als Hilfestellung oder um einfach Ihr Interesse zu wecken, hat der ADAC einige Vor- und Nachteile von Wohnmobilen und Wohnwagen zusammengefasst.

Mehr lesen…

 

Test bei Camp24 – Knaus Sky Traveller 650 DG SL – Profi-Check

      Kommentare deaktiviert für Test bei Camp24 – Knaus Sky Traveller 650 DG SL – Profi-Check

Interessanter Alkoven Testbericht zum Knaus Sky Traveller 650DG Superlight

image

Leicht ist gar nicht schwer …
Schwer ist leicht was …“, stellte der aus Niederbayern stammende Kabarettist Ottfried Fischer bereits 1989 in seinem so betitelten Soloprogramm fest. Das gilt bis heute, wenn man die Gewichtsdaten von Reisemobilen im fahrbereiten Zustand betrachtet. Da wäre bei den meisten eine Reduzierung zugunsten der effektiven Zuladung angesagt. Aber es ist nun mal – im Umkehrschluss der Otti’schen Formel – gar nicht so leicht, ein Schwergewicht abzuspecken. Man muss ihm mit gezielten Diät-Maßnahmen im Detail zu Leibe rücken.
Das taten nun die Konstrukteure des niederbayrischen Reisemobil-Spezialisten Knaus beim Alkoven-Modell 650 DG der Sky-Traveller-Baureihe, um eine „Superlight“-Version zu kreieren: Mit überwiegend materialdiätischen Maßnahmen speckten sie das knapp sieben Meter lange 3,5-Tonnen-Sechs-Personen-Mobil um rund 175 Kilogramm ab.

Konstruktive Material-Diät
Das größte Erleichterungspotenzial steckte dabei in Struktur und Material des Kabinenaufbaus, der traditionell auf dem Leiterrahmenchassis eines Fiat Ducato 35 L montiert ist. Und so wurden die Heckwand wie auch die Seitenwände als Sandwich aus Pappelsperrholz mit einem nunmehr 0,7 Millimeter dünnen Außenblech ausgeführt. Als Isolierung kam feinporiger Extrudierter Polystyrol-Hartschaum (XPS) zum Einsatz, der nicht nur als extrem druckfest gilt, sondern auch mit einer geschlossenen Porosität, sprich: geringer Wasseraufnahme, punktet. Prinzipiell gleich strukturiert ist die Doppelboden-Konstruktion mit einer ebenfalls durch XPS-Hartschaum isolierten, 47 Millimeter dicken Zwischenschicht.
Weiter ging’s im Innenraum, wo die Schreiner gewichtssparende Hand an die Möbel legten und beispielsweise den Küchenblock ohne doppelte Stellwände zimmerten. Und auch an dessen Ausstattung wurde erleichternd gespart: Das Essen muss hier quasi auf Sparflamme, sprich: zwei Kochstellen, garen; zwei Schubladen-Auszüge sollen zum Verstauen von Besteck und Trockenlebensmitteln reichen, dazu kommen ein kleines Staufach im Sockel sowie ein Stauschrank in der rechten Möbelhälfte. Abspecken im kleinen, feinen Detail funktionierte dann noch über leichteres Material für die Griffe an Schubladen und Möbelklappen sowie mit 30 Prozent leichteren Matratzen für Alkoven- und Heckbett. Mit einem kleinen Dreh am Überlaufventil des Frischwassertanks wurde dessen Fahrbefüllung auf 10 Liter begrenzt. Und statt des üblichen 90-Liter-Dieseltanks kam die 60-Liter-Variante aus den Kurzstrecken-Ducatos zum Einbau. Was zwar satte 30 Kilogramm gegenüber dem gewichtigeren Vorjahresmodell einspart, den 650 DG SL allerdings drastisch in seiner Langstreckentauglichkeit beschränkt, wie wir noch sehen werden.

Mehr lesen bei Camp24.com

Neue 2016er Alkovenmodelle bei Adria

      Kommentare deaktiviert für Neue 2016er Alkovenmodelle bei Adria

Der neue Coral XL setzt einen neuen Maßstab als schnittiger und praktischer Alkoven bei den Wohnmobilen. Gebaut auf dem beliebten Fiat Ducato, sind diese neuen Wohnmobile eine gute Alternative für Familien und gößere Gruppen, welche die extra großen Abenteuer suchen. Sie bieten mehr Platz, mehr Unterbringungsmöglichkeiten und viel Sinn fürs Praktische.

Mehr…..

Adria1 image

Vorurteile zum Handling von Alkoven

      Kommentare deaktiviert für Vorurteile zum Handling von Alkoven

Häufig wird man in Gesprächen auf Camperreisen gefragt, wie denn das so sei, mit einem vermeintlich „unhandlichen“ Alkoven zu fahren. Aus unserer Sicht ist das ein Vorurteil. Das „Handling“, also die Handhabung moderner Alkoven ist nicht schwieriger als das anderer Reisemobile.

Die Antwort ist meist einfach – es hängt von der Person hinter dem Lenkrad ab. Die Routenplanung muss Höhen beachten und den Rest macht eine entspannte Einstellung zum mobilen Reisen aus. Egal, ob Wind, Regen oder Sonnenschein, egal, ob Kastenwagen, Alkoven oder TI oder Vollintegrierter – meist sind nicht die Fahrzeuge das Problem, sondern die Menschen hinterm Lenkrad.

Wir haben schon alle Reisemobilarten gefahren – alle hatten sie eines gemeinsam – sie waren leichter zu handhaben, als unser erstes Gespann, das aus einem fast 5m langem Auto und einem über 7m langen Wohnwagen bestand. Trotz ATC im Tabbert haben wir uns nie so entspannt gefühlt, wie beim Reisen mit Wohnmobil.

Klar muss aber auch gesagt werden, dass der Verbrauch eines Alkoven bei 120km/h Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Autobahn meist über dem Verbrauch von ähnlich schweren Teilintegrierten und Kastenwägen liegt. Nur hier sei ganz offen erwähnt, dass 1-2 Liter mehr Verbrauch auf 100km der Urlaubsfreude keinen Abbruch tuen, auch die Urlaubskasse belastet dies nicht erheblich mehr und – im Vergleich zum Anschaffungspreis sind die aktuell 90Cent – 1,80€ mehr auf 100km wirklich nicht der Rede wert.

Knausi

Camping mit Alkoven Reisemobil

      Kommentare deaktiviert für Camping mit Alkoven Reisemobil

Alkoven polariserten wegen ihres hohen Aufbaus schon immer – Als reisende Familie Wissen wir jedoch deren Vorteile zu schätzen – Perfekt für Familien mit Kindern und für alle, die Wert auf viel Platz bei überschaubaren Aussenabmessungen und realisierbarem Budget Legen

skytraveller-innen-650dg_Fotor

Seit zwei drei Jahren werden sie als Neufahrzeuge immer seltener – die Alkoven. Auf der CMT 2016 in Stuttgart hatten die meisten Reisemobil Hersteller nur noch sehr wenige der geräumigen, familienfreundlichen und dabei noch erschwinglichen Alkovenmobile im Angebot. Heute meist in der Vermietung eingesetzt, gibt es dennoch eine sehr grosse Zahl von Fans der rollenden Raumwunder. Kaum ein anderer Fahrzeugtyp in der Wohnmobilwelt bietet zum Beispiel bei 7 Metern Länge ein Doppel-Querbett hinten, ein Bad mit separater Dusche, eine Küche, eine feste 4er Dinette (Sitzgruppe), einen grossen Kleiderschrank, ein Doppelbett im Alkoven über dem Fahrerhaus und eine grosse Heckgarage. (Beispiel Knaus Sky Traveller 650 DG SL).

Kritiker von Alkoven stören sich oft an angeblich hohem Verbrauch und Seitenwindempfindlichkeit – faktisch die Klassiker der Gegenargumente. Jedoch gilt auch hier, dass eine vernünftige, den Straßen- und Witterunngsverhältnissen angepasste Fahrweise den Hauptausschlag für ein entspanntes Reisen gibt. Bei normaler Fahrweise verbrauchen viele 3,5t Alkovenmobile um die 11 bis 12l/100km, also in etwa das gleiche wie Vollintegrierte Reisemobile. Viel wichtiger ist es daher, Routen unter Berücksichtigung von Durchfahrthöhen zu planen (sehr viele Alkoven sind höher als 3 Meter) Bei großen Alkovenmobilen kommt noch das Gesamtgewicht von 4 bis teilweise 7,49t hinzu, das besonders bei Brückenüberquerungen zu beachten ist und zusätzlich die Reisegeschwindigkeit auf 100km/h limitiert.

Unsere privaten Seiten von Alkoven-Camper.de sind dazu gedacht, Informationen und unsere Erfahrungen rund um Alkoven Reisemobile zu teilen.thumb_IMG_4811_1024-2_Fotor_2