Reisen als Familie mit Caravan und Wohnmobil

Quer durch Europa waren wir die letzten zwei Jahre mit einem wendigen vollintegrierten LMC I635 Explorer Sportline Bj. 2015 unterwegs. Dieser war Dank seines Funktionsdoppelbodens wintertauglicher als sein Vorgänger und bietet trotz kompakterer Abmessungen viel Platz für die Familie.

Unser LMC auf dem Roompot Dishoek

Ab Frühjahr 2020 sind wir mit einem Wohnwagen der Marke Tabbert unterwegs. Dieser passt noch besser zu unserem geänderten Reiseverhalten als Familie mit Kind, denn so sind wir am Urlaubsort mobil und auch die Sorgen um die zukünftigen noch strengeren Umweltauflagen für Diesel betriebene Wohnmobile gehören der Vergangenheit an. Denn der Wohnwagen hat außer einem elektrisch betriebenen Mover kein Antriebsaggregat, ist emissionsfrei.

Unser neuer Tabbert 540DM, hier noch beim Händler.

Viel Spass beim Stöbern auf unseren privaten Seiten. 

2016-2018 waren wir  als  Familie zwei Jahre in einem Alkoven Knaus Sky Traveller 650DG Alkoven auf Reisen.

Alkoven Reisemobile polarisieren zwar häufig wegen ihres hohen Aufbaus. Aber besonders Familien mit Kindern wissen die Vorteile der „Nasenbären“ sehr zu schätzen, bieten diese doch viel Platz bei überschaubaren Längen- und Breiten-Abmessungen und meist realisierbarem Budget. Wir waren mit dem Alkoven zufrieden, aber die nur leichte  Dämmung und die fehlende echte Wintertauglichkeit unseres Modells waren Gründe für den Wechsel zum LMC Explorer.

Im Caravanpark Sexten, Italien

In unserem Blog berichten wir unregelmäßig über Interessantes rund um unsere Reisen und Camping.

Auf Durchreise an einem Stellplatz an der holländischen Grenze

(c) Fotos Familie Krämer Rheinpfalzkreis, privat, andere…